13. Langenbachlauf 2014

 

Startvobereitung Hauptlauf

13. Langenbachlauf
Der von der Feuerwehr hervorragend organsierte Langenbachlauf war bei herrlichem Wetter wieder eine gelungene Veranstaltung. Leider konnte, wie schon berichtet, die alte Strecke über den Stegskopf nicht benutzt werden.
Sehr positiv zu vermerken ist es, dass sowohl der Kindergarten als auch die Grundschule mit einer "Mannschaft teilnahmen". Der Kindergarten stellte mit 17 Teilnehmer(innen) die zahlenmäßig größte Manschaft.
Hobbysportler, aber auch schon "fast Profis" nahmen an der zum Wäller Lauf-Cup zählenden Veranstaltung teil. Dabei war jeder Sieger, der das Ziel erreichte und vielleicht seine persönlichen Erwartungen erfüllte. Sieger bei den Bambini-Jungen wurde Louis Meirich bei den -Mädchen Aimee Ippach. Bei den Schülern gewann Felix Becker und bei den Mädchen Danica Noll. Die 5000 m gewann Johannes Dietershagen, Sieger im 10.000 m Lauf wurde Sören Plag. Schließlich gewann den Halbmarathon Marco Groth. Natürlich gab es noch weitere Sieger in den einzelnen Altersklassen.
Ich gratuliere allen Siegern, aber auch allen die mitgemacht und ins Ziel gekommen sind. Weiterhin bedanke mich bei der Feuerwehr und ihren Helfer(innen) für die sehr zeitaufwändige Organisation und Durchführung des Langenbachlaufes.                   
Quelle: Wäller Blättchen

 

Langenbach-Lauf 2013

 

Familiensiege beim Lauf in Langenbach

Langenbach - Auch der nunmehr zwölfte Langenbach-Lauf des Fördervereins der Langenbacher Feuerwehr war eine erfolgreiche Veranstaltung. Die Brüder Nils und Lars Schäfer siegten über die 10 und 5 Kilometer, und Familie Meyer gewann mit Vater Peter und Sohn Tim die Halbmarathonwertung. Susan Klimpke belegte den zweiten Platz über die 10 Kilometer bei den Frauen und behielt die Führung im Wäller Lauf-Cup. Thomas Klein, bisher Führender der Serie, sicherte sich mit einem zweiten Platz ebenfalls die Führung.

Start des Hauptfeldes: Nils Schäfer (359), der Sieger über die 10 Kilometer, neben Matthias Neuburger und Thomas Klein (339), der der Führer des Laufcups bleibt, Benjamin Groß (357) sowie Lars Schäfer (219), der in Langenbach die 5 Kilometer für sich entschied.                      Foto: Thomas Oesterreich - Thomas Oesterreich

 

Wie üblich, durften die Bambini zuerst auf die Strecke, und Matthias Weinbrenner moderierte den Erfolg der siebenjährigen Lilly Klöckner aus Kirburg. Bei goldenem Herbstwetter erklärte das Geburtstagskind stolz: "Ich wollte unbedingt gewinnen, das war ein tolles Geburtstagsgeschenk."

 

Den 1800-Meter-Schülerlauf entschied Arnold Maklezow aus Hachenburg für sich. "Es ist super hier, die Strecke ist schön", sagte er. Schnellstes Mädchen über diese Distanz war Chiara Lemle aus Alpenrod. Sie gewann, weil vor ihr "ein Mädchen eine Trinkpause machte", so ihre Erklärung des Erfolges. Im Hauptrennen starteten die Athleten am Dorfgemeinschaftshaus gemeinsam auf die 5, 10 und 21 Kilometer. Bei strahlendem Sonnenschein ging es durch landschaftlich schöne Waldstrecken über den "Alten Bahndamm". Ab Kilometer fünf führte der Weg über das Bundeswehrgelände des Stegskopfs. Als erster Läufer überquerte nach 16:58 Minuten Lars Schäfer die Ziellinie und gewann den 5-Kilometer-Lauf vor Klaus Kelter. "Mein Bruder ist über die 10 Kilometer einfach besser, deshalb laufe ich nur die kurze Strecke und fahre jetzt mehr Mountainbike", erklärte er. "800 Meter vorm Ziel lief mir der Lars einfach weg. Es ist eine schöne Strecke hier, ich bereite mich jetzt auf den kommenden Halbmarathon in Hachenburg vor", fügte der Zweitplatzierte Kelter an.

 

Die Ergebnisse über die 10 Kilometer waren noch spannender, da sie zum "Wäller Lauf-Cup" zählen, bei dem es keine Streichergebnisse gibt. Bisher führte der Alsbacher Thomas Klein mit einem einzigen Punkt Vorsprung vor Matthias Neuburger.

Nils Schäfer, der Bruder des 5-Kilometer-Siegers Lars, kam den Kontrahenten jedoch zuvor, setzte mit 36:35 Minuten ein klares Zeichen und machte den Familienerfolg perfekt. "Ich hatte mich mit Johannes Diedershagen zusammengetan, da wir gerade beide eine Trainingspause einlegen. Es war ein wirklich schöner Lauf", berichtete der Gewinner. Thomas Klein kam als Zweiter über den Zielstrich. "Ich wollte ein taktisches Rennen laufen, da ich nur einen Punkt Vorsprung hatte. Das ist mir gelungen, und ich will den Laufcup unbedingt dieses Jahr gewinnen", beschrieb er seine Vorhaben.

Isabella Ehl war an diesem Tag die schnellste Frau über die 10 Kilometer. "Ich bin mein eigenes Rennen gelaufen", sagte sie, während Susan Klimpke vom TV Rennerod die Ziellinie als Zweite überquerte. Diese bleibt mit deutlichem Vorsprung Führende der Cup-Wertung. "Es war toll hier, und ich bin zufrieden, obwohl mich Isabella 500 Meter vorm Ziel noch überholt hat. Ich mache alle Läufe der Serie mit und will gewinnen", gab sie hinterher selbstbewusst zu Protokoll.

Markus Mann, Energiepionier aus Langenbach und einer der Unterstützer der Veranstaltung, war mit seiner Familie wieder dabei und freute sich wie viele Zuschauer über die "gute Stimmung" bei seinem Heimrennen.

Die Punktevergabe des Laufcups war für dieses Rennen geklärt, und der Vorsitzende der Langenbacher Feuerwehr, Torsten Becker, zeigte sich zufrieden: "Wir können nicht nur bei der Feuerwehr-Olympiade glänzen, sondern auch unsere Laufveranstaltung gut organisieren, obwohl die Wissener am gleichen Tag ihren Jahrmarktslauf stattfinden lassen."

Nach 1:16:16 Stunden kamen dann Tim und Vater Peter Meyer gemeinsam ins Ziel und berichteten: "Wir sind den Halbmarathon zusammen gelaufen und hatten schon viel Wind unterwegs." Tim Meyer, der sich für den Ironman 70.3 auf Phuket/Thailand vorbereitet, war guter Laune: "Wir sind mit den Rädern aus Daaden gekommen und machen jetzt noch eine schöne Tour." Tina Mees kam vor Petra Pritzer als erste Frau über die 21,1 Kilometer ins Ziel.

Quelle: Westerwälder Zeitung


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Langenbach bei Kirburg